""

Wie behindert ist denn das? Lovelyn ist Germany’s Next Top Model 2013

Die 16-Jährige Schülerin aus Hamburg hat lange Beine und scheint nicht besonders helle zu sein.

Heidi Klum (3.v.l.) mit ihren vier Finalistinnen von gestern Abend (v.l.n.r.):  Sabrina, Luise, Lovelyn und Maike (Foto: dpa)

Heidi Klum (3.v.l.) mit ihren vier Finalistinnen von gestern Abend (v.l.n.r.): Sabrina, Luise, Lovelyn und Maike (Foto: dpa)

Das Bewerbungsfoto, mit dem Lovelyn zu GNTM kam (Foto: ProSieben)

Das Bewerbungsfoto, mit dem Lovelyn zu GNTM kam (Foto: ProSieben)

So eine wie Lovelyn darf nicht die Siegerin von Germany’s Next Top Model 2013 sein. Aber uns fragt ja mal wieder niemand, obwohl wir in unserer Redaktion so viele behinderte Männer sitzen haben, die sich die Augen ausglotzen, wenn eine hübsche Frau vorbeikommt.

Unsere Kollegen hatten sich tatsächlich angesprochen gefühlt, als Lovelyn (Heidi Klum: „Mein Baby-Beyoncé“) in GNTM mit dem Ausspruch „Das ist doch behindert“ herumzickte. Irgendwann haben es aber auch unsere Männer verstanden, dass sie damit gar nicht gemeint waren, sondern dass das der idiotische Jugendslang ist, den ProSieben auch noch fröhlich ausstrahlte.

Wir haben uns entschieden: Da kann ein Mädchen noch so lange Beine und tolle Maße haben (im Falle von Lovelyn: 1,78 Meter/88-66-96), das geht gar nicht.

Und dass wir Lovelyn nicht besonders helle finden, herrje, das ist uns jetzt einfach so rausgerutscht. Das macht ihr bestimmt nichts aus.

(RP)

Schau mal, Lovelyn, das ist behindert!
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

11 Kommentare

  • Sönke Franz

    Das höre ich schon gar nicht mehr. Das ist echt Slang geworden. Jedem Girlie und Typen mit dem Spruch wünsche ich eine Behinderung für einen Tag. Und wenn es nur ne kleine Spastik oder Tremosie 21 ist. Mit deisem begriff wird Inflationär umgegangen.

    31. Mai 2013 at 00:36
    • Peanut

      Trisomie 21 übrigens 😉

      31. Mai 2013 at 14:07
      • Sönke Franz

        @Peanut Ich dachte Tre, weil es von Drei kommt. 3x Chromosom 21 halt. Da von Dr. Down das Wort Mongolismus kommt vermeide ich den Begriff Down Syndrom. Aber danke für die Korrektur.

        31. Mai 2013 at 14:32
  • Serhat

    Der Ausdruck ist leider sehr verbreitet auch bei un s in der Schule. Leider keiner der sich dafür schämt.

    31. Mai 2013 at 05:17
  • Anke

    geht gar nicht – Sehr richtig!!!

    31. Mai 2013 at 09:15
  • Hannes

    Traurig. Aber warum sich über kreischende dumme Gören aufregen.

    31. Mai 2013 at 10:58
  • Tina

    Dieses Thema hat mich im Dezember schon beschäftigt und ich habe diesen post dazu geschrieben: http://jolina-noelle.blogspot.de/2012/12/heut-ist-alles-behindert.html
    und übrigens hat mir gerade jemand nachdem ne doofe kleine zicke mir metaphorisch mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen hat als sie behindert benutzt hat wo es fehl am platz war, mit der flachen Hand auf die andere Wange gehauen indem er jemand das Down Syndrom gewünscht hat und das darf man gerne benutzen. Denn dieser Dr. hat sich aufgeopfert für Menschen mit Trisomie 21, das steht nur in den wenigsten Büchern und den Begriff benutzt man nicht mehr weil die Mongolen sich beschwert haben.
    Kleine Geschichtsstunde am Rande

    2. Juni 2013 at 23:50
  • Robert

    „behindert“ geht gar nicht – da bin ich dabei! aber im „idiotische Jugendsprache“ – geht genau so wenig lieber „rolling planet“!

    Menschen mit Lernschwierigkeiten leiden genauso unter den Behinderern/TäterInnen – um die es hier ja gehen sollte! Ich geb‘ ja zu, PC schimpfen is gar nicht leicht! Hoffe meine Kritik kommt richtig an.

    3. Juni 2013 at 00:23
  • Nicole

    Auf die Kommentare von 16-jährigen Jugendlichen würde ich nicht viel geben. Gerade in diesem Alter werden gedankenlos immer wieder verschiedene Gruppen in unserer Gesellschaft verbal denunziert. Als ich in dem Alter war, waren es die Blondinen. Ich bin selbst blond. Es war fies und gemein, dem ausgesetzt zu sein, denn die meisten Witze treffen deutlich unter die Gürtellinie. Die Frage ist: wieviel Gewicht gibt man diesen dummen Sprüchen? Mein Vorschlag: überhaupt keines. Und wenn, dann sollte der Zeigefinger auf die Erwachsenen gerichtet werden, die derlei Sprüche kritiklos hinnehmen. Also auf Heidi Klum und Co und die Eltern von Lovelyn. Shows, die derart populär sind, haben eine gesellschaftliche Verantwortung!!!

    6. Juni 2013 at 02:20
  • doli

    es ist einfach so toll das lovelyn gewonnen hat

    7. Juni 2013 at 14:52
  • Heidi

    Mich stört das unachtsam hinaus geplauderte „behindert“ nicht erst seit ich im Rollstuhl sitze. Es ist einfach unmoralisch eine negative Bewertungen aus zu drücken und gleichzeitig eine ganze Menschengruppe zu denunziert. Moralisch aber noch weniger vertretbar finde ich, daß Fernsehsender nicht eingreifen, wenn Leihendarsteller wie Lovelyn ständig verbale Atacken austeilen. Man hätte bei Lovelyn ja wenigsten einen Peepton einfügen können.

    15. Februar 2014 at 15:41

KOMMENTAR SCHREIBEN