Wie gefährlich werden die chinesischen Ballkünstlerinnen für Deutschland?

Rollstuhlbasketball: Beim World Challenge (18.-21.7.2012) im australischen Sydney messen sich die Spielerinnen aus Australien, China, Deutschland und Japan. Ein Härtetest für die Paralympics.

Olympiahalle von Sydney (Foto: jesus.ch)

Nach rund zehn Tagen Trainingslager in Brisbane steht für die deutsche Rollstuhlbasketball Nationalmannschaft der Damen nun im rund 900 Kilometer südlich gelegenen Sydney mit der Australian World Challenge der nächste Härtetest an. In der Olympiahalle von Sydney trifft der Europameister ab Mittwoch auf die Konkurrenz aus China, Japan und Gastgeber Australien.

„Für uns ist dieses Turnier besonders wertvoll, da wir hier erstmals in der Vorbereitung auf China treffen“, unterstreicht Bundestrainer Holger Glinicki den Stellenwert der Australian World Challenge in Bezug auf die am 29. September beginnenden Paralympics in London.

China hat in den vergangenen Jahren den Abstand zur Weltelite im Rollstuhlbasketball deutlich verkürzt und in der Qualifikation für die Spiele 2012 sogar Japan aus dem Rennen geworfen. Die chinesische Auswahl ist dann auch erster Gegner am Mittwoch um 17:30 Uhr Ortszeit in der Olympiahalle von Sydney. Es folgen die Duelle mit Australien und Japan, ehe am Samstag die Finalspiele der World Challenge anstehen.

Spielplan Australian World Challenge

China – Deutschland (Mi., 9:30 Uhr MESZ)
Australien – Deutschland (Do., 9:30 Uhr MESZ)
Japan – Deutschland (Fr., 9:30 Uhr MESZ)
Finalspiele (Sa., ab 6:30 Uhr MESZ)

Trainingslager mit zwei Testspielen

Bereits in Brisbane absolvierten die von ING-DiBa gesponsorten Korbjägerinnen ein intensives Trainingslager inklusive zwei Testspielen gegen Gastgeber Australien. Am vergangenen Freitag hatte Deutschland mit 68:62 (20:19/38:31/52:47) die Nase vorn, am Sonntag drehte Australien den Spieß nach zweimaliger Verlängerung mit 71:70 (11:11/22:18/38:34/59:59/63:63) um.

Australien: Cobi Crispin (31), Amber Merrit (19), Kylie Gauci (17), Bridie Kean (17), Shelley Chaplin (12), Sarah Stewart (11), Amanda Carter (8), Katie Hill (7), Leanne Del Toso (5), Clare Burzinsky (4), Sarah Vinci (2), Tina McKenzie.

Deutschland: Gesche Schünemann (29, RSV Lahn-Dill), Annika Zeyen (29, University of Alabama/USA), Mareike Adermann (19, University of Wisconsin/USA), Marina Mohnen (18, Köln 99ers), Edina Müller (16, Hamburger SV), Heike Friedrich (14, Mainhatten Skywheelers), Maya Lindholm (6, Hamburger SV), Johanna Welin (4, USC München), Annabel Breuer (3, Ulmer Sabres), Anne Brießmann (Mainhatten Skywheelers), Britt Dillmann (RSV Lahn-Dill), Maria Kühn (Mainhatten Skywheelers).

(aj)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN