""

Wie Hartmut Freund die Grenzen zwischen Behinderten- und Nichtbehindertensport sprengt

Der geistig behinderte Tischtennis-Sportler aus Bietigheim-Bissingen war am Wochenende Gast eines wissenschaftlichen Kongresses von Special Olympics. Von Norbert Freund

Norbert Freund (Foto: TTC Bietigheim-Bissingen e.V.)

Der weltweit größte Breitensportverband für Menschen mit geistiger Behinderung hatte Freund als Vertreter des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) zu den National Games nach München eingeladen, um ihn dort zu seinen Trainingsbedingungen zu befragen.

Der Bietigheimer Top-Tischtennisspieler erläuterte den rund 200 Teilnehmern der Tagung über „Möglichkeiten und Grenzen der Inklusion“, dass er bis zu siebenmal pro Woche trainiert – zweimal im Behindertensport und fünfmal im Nichtbehindertensport. Einerseits nimmt er gemeinsam mit körperbehinderten Sportlern am Kadertraining des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands (WBRS) sowie andererseits am Vereinstraining der BRSG Bietigheim-Bissingen teil.

Beim TTC Bietigheim-Bissingen, einem Verein des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), erhält er ein Spezialtraining von TTC-Coach Momcilo Bojic, der auch Bundesliga-Trainer in Plüderhausen ist. Diese Trainingsbedingungen sind im Falle eines geistig behinderten Tischtennis-Sportlers bundesweit einzigartig. Sie wären ohne die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen und den Tischtennis-Ausrüster Contra als Sponsoren nicht finanzierbar.

Ritterschlag von Professor Fediuk

Auf der Tagung wurde ein Video vom Sieg des Bietigheimers bei der EM 2011 in Split gegen den Weltranglistenvierten Haro Cesar Monteagudo (Spanien) gezeigt, mit dem er dort den Einzug ins Viertelfinale schaffte. Friedhold Fediuk, Professor für Sportsonderpädagogik an der PH Ludwigsburg, der Hartmut Freund in München interviewte, stellte diesen als jemanden heraus, der die Grenzen zwischen Behinderten- und Nichtbehindertensport sowie zwischen den Sportverbänden „sprengt“.

Er lud Freund ein, bald auch an den Wettkämpfen von Special Olympics teilzunehmen. An den National Games, die am Samstag zu Ende gingen, hatten sich in der vorigen Woche rund 5000 Aktive mit geistiger Behinderung beteiligt.

Der Autor ist Bruder und gesetzlicher Betreuer des Sportlers.

Video: Da schwäbelt jemand sehr freundlich…

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN