Wie Sie vestibuläre Migräne in den Griff kriegen

Bei dieser Sonderform kann auch Schwindel auftreten.

Migräne-Patientin (Foto: Shutterstock)

Migräne-Patientin (Foto: Shutterstock)

Manchen Menschen mit Migräne machen nicht nur die Kopfschmerzattacken samt Übelkeit, Lärm- und Lichtempfindlichkeit zu schaffen. Bei einer Sonderform treten auch Schwindel-Anfälle auf, wie der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) erläutert. Diese können vor, während oder nach der Kopfschmerzphase auftreten und einige Minuten oder sogar Stunden andauern.

Wiederkehrende Schwindel-Attacken sollten Betroffene vom Arzt abklären lassen. Steckt dahinter die sogenannte vestibuläre Migräne, wird diese wie jede andere Migräne behandelt. Infrage kommen schmerzlindernde Medikamente, sich während der Attacke in einen ruhigen, dunklen Raum legen oder den Kopf kühlen und unter Umständen auch eine vorbeugende medikamentöse Therapie.

Auslöser können auch bei der Schwindelmigräne zum Beispiel Schlafmangel, Stress, Hormonschwankungen, Wetterumschwünge oder auch Alkohol sein. Vorbeugend können laut dem BDN auch regelmäßige Bewegung sowie Stressabbau hilfreich sein (www.neurologen-im-netz.de).

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN