""

„Wilder Weg“: Barrierefrei wandern im Nationalpark Eifel

Geeignet für blinde, gehbehinderte und gehörlose Menschen.

BNeues Angebot für Menschen mit Behnderung: Nationalpark Eifel

Neues Angebot für Menschen mit Behnderung: Nationalpark Eifel (Foto: Nationalpark Eifel)

Im Nationalpark Eifel in Nordrhein-Westfalen wird voraussichtlich im Juni der Naturerkundungspfad „Wilder Weg“ eröffnet. Das Besondere: Der (allerdings nur) 1,5 Kilometer lange Wanderweg ist barrierefrei gestaltet, teilt NRW-Tourismus mit. Deshalb können ihn auch blinde, gehbehinderte und gehörlose Menschen erkunden.

An zehn zumeist interaktiven Stationen erfahren die Besucher Wissenswertes über die Flora und Fauna sowie über die Entwicklung des Waldes.

Außerdem gibt es ein neues Faltblatt über die barrierefreien Angebote und Gastgeber in der Nationalpark-Region. Vorbildlich: Der Nationalpark Eifel gibt es auch mit Gebärdensprachvideos und in Leichter Sprache sowie als reine Textversion für blinde Menschen.

Internet: www.nationalpark-eifel.de

(RP/dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN