Wir applaudieren neidfrei: 10 unglaublich reiche Menschen, die sozial sind

Zuckerberg und Ehefrau geben bekannt, dass sie drei Milliarden Dollar für Forschung spenden. Und sie sind nicht die einzigen großen Spender.

So haben sie sich auf Facebook gepostet: Mark Zuckerberg und seine Ehefrau Priscilla Chan.

So haben sie sich auf Facebook gepostet: Mark Zuckerberg und seine Ehefrau Priscilla Chan.

Mark Zuckerberg (32) und seine Ehefrau Priscilla Chan (31) wollen innerhalb der kommenden zehn Jahre drei Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten spenden. Das Projekt solle von der Neurowissenschaftlerin und Genetik-Expertin Cori Bargmann geleitet werden, kündigte das Ehepaar am Mittwoch in San Francisco an. Das Ziel sei,

alle Krankheiten im Laufe dieses Jahrhunderts

– „zu Lebzeiten unserer Kinder“ – heilen zu können. „Mark und ich glauben, dass das möglich ist“, sagte Chan. Beide haben angekündigt, im Laufe ihres Lebens 99 Prozent ihrer Facebook-Anteile für Wohltätigkeit zu verwenden.

Als erster Schritt sollen 600 Millionen Dollar in eine neue Einrichtung in San Francisco mit dem Namen Biohub investiert werden. Dort sollen Spezialisten der Stanford-Universität und der University of California Forschungswerkzeuge für die Zukunft entwickeln. Zuckerberg schränkte ein, dass diese Arbeit Jahre brauchen werde.

Chan ist selbst Kinderärztin und sie sprach sichtlich bewegt von ihrem Erfahrungen bei der Behandlung von Kindern mit derzeit unheilbaren Krankheiten wie Leukämie. In solchen Momenten würden die Grenzen des medizinischen Wissens besonders sichtbar. „Wir wollen diese Grenzen verschieben.“ Das Paar spendete bereits Millionen für das Krankenhaus in San Francisco, in dem Chan gearbeitet hatte.

Zuckerbergs Vermögen wird aktuell auf mehr als 56 Milliarden Dollar geschätzt, vor allem durch seine hohe Facebook-Beteiligung. Zuckerberg setzte jüngst eine Änderung der Stimmrechts-Struktur durch, um die Kontrolle über Facebook auch bei sinkenden Anteilen zu behalten. Und er ist nicht der einzige Superreiche, der sein Geld für soziale Zwecke spendet.

Unter den größten Philanthropen der Welt dominieren Unternehmer aus der IT- und Finanzindustrie. Sie haben zum Teil – wie nun Zuckerberg und seine Frau – das Versprechen abgegeben, ihr Vermögen bis zu ihrem Tod quasi vollständig für wohltätige Zwecke abzugeben. ROLLINGPLANET nennt acht weitere unglaublich reiche – und soziale – Menschen:

Bill und Melinda Gates

Bill Gates und seine Ehefrau Melinda (Archivfoto von 2006: EPA/WARREN TODA)

Bill Gates und seine Ehefrau Melinda (Archivfoto von 2006: EPA/WARREN TODA)

Microsoft-Mitbegründer Bill Gates und seine Frau Melinda haben bereits mehr als 30 Milliarden Dollar für den Aufbau ihrer eigenen Stiftung und andere philanthropische Zwecke gespendet. Die Stiftung kümmert sich vorrangig um Gesundheitsvorsorge und Bildung, besonders in Asien und Afrika. Gates Vermögen summiert sich nach aktuellen Berechnungen des Finanzdienstes Bloomberg auf gut 88 Milliarden Dollar. Bis zu seinem Tod will Gates bis zu 95 Prozent davon spenden.

Warren Buffett

Mitstreiter von Bill Gates ist der Großinvestor und Unternehmer Warren Buffett. Sein aktuelles Vermögen wird auf rund 66 Milliarden Dollar geschätzt. Der Börsen-Guru hat bereits über 20 Milliarden Dollar gespendet. Mit seinem Freund Gates gründete er die Initiative „The Giving Pledge“, die Milliardäre auffordert, spätestens mit ihrem Tod die Hälfte ihres Vermögens zu spenden. Buffett will 99 Prozent seines Vermögens abgeben.

Azim Premji

Der indische IT-Unternehmer ist laut Bloomberg aktuell rund 13 Milliarden Dollar schwer. Für die Förderung der Schulausbildung in Indien gründete er seine eigene Stiftung. 2013 gab er ein Viertel seines Vermögens für wohltätige Zwecke aus. Die Azim Premji Foundation unterstützt ein Programm, das mehr als 2,5 Millionen Kinder erreicht.

Charles Feeney

Er hat sein Geld als Einzelhandel-Magnat gemacht und schafft es mit seinem Restvermögen von 1,5 Milliarden Dollar schon gar nicht mehr in die Top-100-Listen der Milliardäre. Für die Stiftung Atlantic Philanthropies hat er bereits über 6 Milliarden Dollar gespendet. Sie setzt sich für Bildung, Wissenschaft, Gesundheitsfürsorge und Menschenrechte weltweit ein.

Gordon Moore

Gordon Moore (Foto: Intel)

Gordon Moore (Foto: Intel)

Eine IT-Legende ist Gordon Moore, der den Chip-Konzern Intel mitbegründet hat. Mit einem Vermögen von 7,5 Milliarden Dollar landet er nur noch auf Platz 175 der Bloomberg-Liste. Er hat aber auch schon zusammen mit seiner Frau Betty über fünf Milliarden Dollar gespendet. Die Gordon and Betty Moore Foundation setzt sich für die Förderung von Umweltschutz und Wissenschaft ein.

Eli Broad

Er wurde als Immobilien- und Versicherungsunternehmer reich, steht mit einem Vermögen von 7,4 Milliarden Dollar dicht neben Moore. Mit seinen Stiftungen gehört er aber zu den Top-Ten-Philanthropen weltweit. Der Kunstliebhaber und Sammler soll über drei Milliarden Dollar gespendet haben.

Hasso Plattner

Hasso Plattner (Foto: Foto: SAP/Wolfram Scheible)

Hasso Plattner (Foto: Foto: SAP/Wolfram Scheible)

Zu den großen Wohltätern gehört auch ein IT-Unternehmer aus Deutschland. SAP-Mitgründer Hasso Plattner konzentriert sich vor allem auf die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Das von ihm gegründete Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam unterstützt er – durch bisherige sowie fest zugesagte Spenden – mit 200 Millionen Euro. Hinzu kommen zahlreiche
weitere Engagements.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN