""

„Wir Piraten haben ein Problem: mit Menschen“

Gefrustete Ulrike Pohl fühlt sich im Stich gelassen und tritt als Inklusionsbeauftragte ihrer Partei zurück.

Schnee von gestern: Wahlplakat mit Ulrike Pohl

Schnee von gestern: Wahlplakat mit Ulrike Pohl

Nach ihrer erfolglosen Bundestagskandidatur ist die Berliner Rollstuhlfahrerin Ulrike Pohl (siehe ROLLINGPLANET-Interview) als Inklusionsbeauftragte der Piratenpartei zurückgetreten. In ihrem Rücktrittsschreiben heißt es:

„Viel wurde über die vergangene Bundestagswahl geschrieben und gedeutet: es läge an der fehlenden Strategie, an der fehlenden Links-Ausrichtung.

Ich sehe das anders.

Wir Piraten haben ein Problem: mit Menschen.

Mit Menschen außerhalb der Piraten, auf die wir zu wenig zugehen und denen wir zu wenig erklären.

Mit Menschen, die innerhalb der Partei und nach außen hin viel Gutes und auch einiges nicht so gut machen – das ist menschlich.

Mit Menschen, deren Themen wir als Rand-Themen abtun, und sie damit selbst an den Rand stellen.

Mit Menschen, die nicht stromlinienförmig einer bestimmten Meinung oder Haltung entsprechen.

Wir sind die Partei der Bürgerrechte und Freiheit – wieso leben wir das nicht vor?

Wir sind die Partei der Bürgerbeteiligung und Demokratie. Dazu gehört als Voraussetzung auch der Zugang zu Informationen, Wissen, Daten, Kultur. Wieso wird dann Barrierefreiheit immer wieder als Ballast und zusätzliche Belastung (wie jüngst im Sync-Forum) angesehen? Wir haben ein Problem mit Menschlichkeit, mit Dankesagen, sich unterstützen.

Im Wahlkampf habe ich das oft vermisst. Wo waren da diejenigen, die jetzt schon im Focus der Öffentlichkeit stehen? Und haben diejenigen, die kandidiert haben, mit nach vorne gebracht? Lieber Bundesvorstand, ich werde mich jetzt weiter und wieder auf kommunaler Ebene einbringen – für das Menschenrecht und Bürgerrecht auf Teilhabe, für Inklusion. Auch deshalb, weil, egal wie der Koalitionspoker ausgehen wird, im 18. Deutschen Bundestag niemand da ist, der für die Rechte von Menschen mit Behinderung, Teilhabe, Inklusion streitet. Und die Strukturen dafür infrage stellt. „Wir stellen das mal infrage.“ Das stand auf unserem Wahlprogramm. Wir hatten damit Strukturen gemeint, nicht Menschen.“

Was Piraten dazu sagen: Popcornpiraten.de

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN