Ziemlich beste Freunde: Jetzt wird nicht nur gelacht, sondern analysiert

In Deutschland ist es verboten, Unterhaltung einfach nur zu genießen. Man muss alles diskutieren. Nina Ruge moderiert.

Nina Ruge beim DIVA-Award 2008 in München

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe, ist sein eigener Gast und diskutiert mit, wenn er am 26. September 2012 im Berliner Kleisthaus (Maurerstraße 53) zur Filmvorführung und Podiumsdiskussion „Ziemlich beste Freunde“ (Hörfilm) einlädt.

Thema wird sein: „Wie kann ein Film, bei dem es um Behinderung geht, gesellschaftliche Barrieren so auf den Kopf stellen, und wie sieht es wirklich im Leben von Menschen mit Behinderung aus? Wie gehemmt ist die Gesellschaft noch im Umgang mit Behinderten, und was wünschen sich diese?“

Nina Ruge (bekannt aus „Leute Heute“ und engagiert in zwei Initiativen von Menschen mit Behinderung) moderiert. Neben Hüppe sind weitere Gäste: Dr. Sigrid Arnade (Vorsitzende der Interessensvertretung Selbstbestimmt Leben (ISL) e.V.), Anno Saul (Regisseur von „Wo ist Fred“) und Jana Zöll (Schauspielerin).

Ablauf des Abends: 
18:15 Uhr: Einlass,
 19 Uhr: Film, 
21:10 Uhr: Podiumsdiskussion,
 22 Uhr: Empfang. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 21.09. wird gebeten: Anmeldeformular

(Foto: Wikipedia/Klaus Mueller. Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported lizenziert.)


Zum Themenschwerpunkt Ziemlich beste Freunde


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN