""

Zwei neue Seelsorger, die Gebärdensprache beherrschen

Gehörlosengemeinden wollen endlich als „richtige“ Gemeinden der Ev. Landeskirche in Bayern anerkannt werden.

Pfarrerin Cornelia Wolf (Foto: Judit Nothdurft)

Pfarrerin Cornelia Wolf und Pfarrer Matthias Derrer sind seit September die Landeskirchlichen Beauftragten für die Gehörlosenseelsorge in Bayern. Am Sonntag, den 2. Dezember 2012, um 14 Uhr werden sie im Rahmen eines Festgottesdienstes in Nürnberg in ihre Ämter eingeführt.

Die 42–jährige Pfarrerin Cornelia Wolf studierte Gehörlosenpädagogik und Theologie. Sie kam schon früh in Berührung mit der Gebärdensprache und der Gehörlosenkultur, da ihr Vater gehörlos ist. Nach Abschluss des Theologiestudiums und Sondervikariats ist sie seit 2002 als Pfarrerin tätig, zuletzt als Gehörlosenpfarrerin in München und Umland. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Pfarrer Matthias Derrer (Foto: Judit Nothdurft)

Pfarrer Matthias Derrer studierte zunächst Physik, dann Theologie. Seit 1999 ist er als evangelischer Pfarrer tätig. Neben seiner Tätigkeit als Seelsorger unterrichtet er seit vielen Jahren Religion an den Schulen für Hörgeschädigte in Bamberg. Er ist seit 2004 als Pfarrer auf Lebenszeit berufen. Der 45-jährige Franke und seine Frau erziehen neben den drei leiblichen Kindern noch ein Pflegekind.

Was beide planen

Beide Seelsorger haben klar definierte Ziele: „Wir möchten in guter Tradition mit unseren Vorgängern, die Ausbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter gezielt vorantreiben und weitere Interessenten zum Gruppen-Leiter, Lektor, Prädikanten, Katecheten ausbilden“, erläutert Pfarrerin Wolf. „Außerdem wollen wir erreichen, dass die Gehörlosengemeinden als ‚richtige’ Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern anerkannt werden und die gleichen Rechte, wie hörende Gemeinden haben“, so Pfarrer Derrer.

Zum Festakt in der Egidienkirche in Nürnberg werden zahlreiche hochrangige Vertreter der Kirche und der Politik erwartet, wie Oberkirchenrat Detlev Bierbaum, Kirchenrat Michael Thoma, sowie der Geschäftsführer der DAFEG Reinhold Engelbertz. Von der politischen Seite sind die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Irmgard Badura, der Bezirkstagspräsident von Mittelfranken Richard Bartsch und Vertreter von CSU, SPD und der Grünen eingeladen. Natürlich werden auch führende Vertreter von Gehörlosenverbänden, wie der Vorsitzende des Deutschen Gehörlosenbundes Rudolf Sailer und der bayerische Gehörlosenverbandsvorsitzende Rudolf Gast, erwartet.

Gottesdienst mit mehreren Gebärdenchören

Im Gottesdienst werden mehrere Gebärdenchöre aus Bayern auftreten und zum Anlass passende Lieder gebärden. Wie immer wird dies ein besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes sein. Die gesamte Veranstaltung ist barrierefrei geplant, sowohl der Gottesdienst wie auch der anschließende Empfang werden von mehreren Gebärdensprachdolmetschern für hörende Gäste gedolmetscht.

Sonntag, 2.12.2012
Beginn: 14:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr)
Egidienkirche, Egidienplatz 33, 90403 Nürnberg

(Judit Nothdurft)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN