Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

ALLES MUSS RAUS! – das Kulturfestival mit Wow-Effekt geht in die 13. Runde

Kultur

ALLES MUSS RAUS! – das Kulturfestival mit Wow-Effekt geht in die 13. Runde

200 Künstler*innen mit und ohne Behinderung verwandeln Kaiserslautern dieses Wochenende in eine gigantischen Freiluft-Bühne.

Theater Tol Hotel

Eines der Highlights der Veranstaltung: Das Ensemble „Theater Tol“. (Foto: Sigrid Spinnox)

Die Jahrhunderte alte Frage, wie die berühmt-berüchtigte Zahl 13 einzuschätzen ist, lässt sich für Kaiserslautern klar beantworten: als Glücksfall. Denn ALLES MUSS RAUS! – Deutschlands einzigartiges Straßentheaterfestival – geht in die dreizehnte Runde. Das inklusive Theater- und Musikfestival bringt über 200 Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung in rund 20 Ensembles aus sieben Ländern in 80 Einzelveranstaltungen während der drei Tage auf die Bühnen der Innenstadt.

Veranstaltet von der Lebenshilfe Westpfalz und der Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur gemeinsam mit der Stadt Kaiserslautern und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, beginnt das Festivalprogramm traditionell am Freitagabend zunächst in der Fruchthalle, auf vielfachen Wunsch ein weiteres Mal mit einer eigens hierfür gestalteten ALLES MUSS RAUS REVUE. Andreas Meder, der Leiter der Veranstaltung, verspricht eine spritzige Show mit jeder Menge Musik, Tanz, Akrobatik und Platz für spontane Verrücktheiten.

Darbietungen auf und abseits der Bühne

Das abendliche Programm im Freien am Freitag und Samstag bringt mit Theater Tol ein Ensemble zurück nach Kaiserslautern, das schon vor zwei Jahren für Beifallsstürme sorgte. Nachdem die Gruppe 2017 auf Fahrrädern in den Nachthimmel geschwebt ist, errichtet sie diesmal hoch über den Köpfen des Publikums eine surreale Welt, in der die Vögel frei fliegen und die Menschen in großen Volieren gefangen sind. Und nicht zuletzt geht es um Wasser, unser wichtigstes Gut, die Grundlage allen Lebens. Einmal mehr kann sich das Publikum in Kaiserslautern auf eine spektakuläre Platzinszenierung auf dem Stiftsplatz freuen – diesmal mit einem besonders erfrischenden Finale.

Die Innenstadt wird zur Bühne – unter anderem mit der Straßentheater-Inszenierung "La Vita Mi Piaggio".

Die Innenstadt wird zur Bühne – unter anderem mit der Straßentheater-Inszenierung „La Vita Mi Piaggio“. (Foto: Stefan Wild)

Theater- und Tanzensembles machen am Samstag und Sonntag tagsüber die Innenstadt zur großen Bühne. Eine Pinguinfamilie begibt sich auf Wanderschaft. Eine Gruppe von Astronauten glaubt hartnäckig, einen neuen Planeten entdeckt zu haben. Zwei altersarme Pensionistinnen versuchen sich mit selbstgebautem Eiswagen an einer neuen Karriere, während zwei Filmfreaks mit Laubbläsern die schönsten Haarschöpfe, Heldencapes und Rockzipfel Hollywoods auf die Straße pusten. Und eine groteske Schauspieltruppe zeigt eine bizarre Welt, in der alles unvollkommen ist und verfällt. Tänzer*innen erzählen von unerfüllten Träumen und schlaflosen Nächten im Großstadt-Alltag, andere hingegen verstricken sich im Dickicht möglicher Identitäten und feiern letztlich ein Fest der Individualität und Tänzerinnen auf Stelzen verbinden feministisches Engagement mit meisterhafter Artistik. Wie überhaupt Artistik bei ALLES MUSS RAUS! 2019 stark vertreten ist, ob als Choreografie am chinesischen Mast, als quirlige Zirkusshow mit Akrobatik, Jonglage, Live-Musik und Objekttheater oder gar als clownesker Zirkus im Taschenformat.

Umfangreiches musikalisches Rahmenprogramm

Umrahmt wird das theatrale Treiben von spannenden Konzerten auf und neben der Bühne. Von Gute-Laune-Pop und Berliner Lied über Balkan und Klezmer bis Cumbia spannt sich der Bogen. Virtuose Musikalität verbindet sich mit absurder Comedy. Abenteuerliche Ausflüge führen an Phantasieorte wie Kikiristan und Malwonia, mit Schalltrichern verstärkte Streichinstrumente laden auch zur optisch ungewöhnlichen Klangreise ein. Und dass der Festivalabschluss auf ein Neues von unserer Festivalband mit ihren kongenialen Cover-Versionen berühmter Rock- und Pop-Hits gestaltet wird, versteht sich für Freund*innen des Festivals von selbst.

Art Performance zum Mitmachen: Die gestalteten Möbel werden am Ende versteigert.

Art Performance zum Mitmachen: Die gestalteten Möbel werden am Ende meistbietend versteigert. (Foto: Janet Kempken)

Unerwartet auch für treue Wegbegleiter*innen: erstmals wird live, vor den Augen des Publikums, ein komplettes Wohnzimmer aufgebaut und künstlerisch gestaltet. Alle sind dabei herzlich eingeladen, sich selbst in den kreativen Schaffensprozess einzubringen – die Pinsel liegen bereit. Und zudem werden die gemeinsam gestalteten Objekte am Sonntag um 18 Uhr meistbietend versteigert. Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Festival-Besuch und warten auf Ihre Möbel-Gebote!

Programm und Tickets: https://www.alles-muss-raus-festival.de/programm/

(RP/PM)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Kultur

Wir machen ROLLINGPLANET:

Neueste Beiträge

Top-Themen

Das Aufreger-Thema

Eine(r) von uns

Kristina Vogel bei der Verleihung der "Sport Bild"-Awards in Hamburg.

Eine(r) von uns

„Geht raus, traut euch!“

Von 21. August 2019

Gesellschaft & Politik

Am häufigsten gelesen

Neueste Kommentare

Aufzug