Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

André Bienek löst das letzte Ticket für Hamburg 2018

Rollstuhlbasketball

André Bienek löst das letzte Ticket für Hamburg 2018

WM-Kader der deutschen Rollstuhlbasketballer steht: Der Routinier setzt sich gegen Youngster durch.

Kehrt nach einjähriger Pause in den deutschen Kader zurück: Routinier André Bienek (mit Ball, Foto: Uli Gasper)

Kehrt nach einjähriger Pause in den deutschen Kader zurück: Routinier André Bienek (mit Ball, Foto: Uli Gasper)

Im Rahmen des Trainingscamps in Nottwill hat Bundestrainer Nicolai Zeltinger das letzte Ticket für den finalen WM-Kader der deutschen Herren vergeben. André Bienek wird nach einjähriger Pause in das Team Germany zurückkehren und die deutschen Farben bei der Weltmeisterschaft vom 16. bis 26. August in der Hansestadt Hamburg vertreten.

Damit erhielt der Routinier aus Castrop-Rauxel den Vorzug vor dem Youngster Oliver Jantz, der bei der letztjährigen EM auf Teneriffa erstmals den Sprung in den A-Kader geschafft hatte und sich sogleich mit Bronze dekorieren durfte. Bienek, der mit den RSB Thuringia Bulls in dieser Saison souverän die deutsche Meisterschaft und erstmals auch die Champions League gewonnen hatte, kam zuletzt mehr und mehr in Form. Vor allem im Rahmen des IWBF Final Four in der Königsklasse und auch jetzt in den beiden Testspielen gegen die Auswahl aus der Schweiz wusste der 31-jährige Guard zu überzeugen.

Trainingslager in der Schweiz

„Wir freuen uns sehr, André wieder im Team zu haben. Er wird uns viel Energie geben können. Oli ist auf einem hervorragenden Weg und wird auch in Zukunft erneut sehr große Chancen haben, für die deutsche Nationalmannschaft nominiert zu werden“ äußerte sich Headcoach Nicolai Zeltinger zu seiner Entscheidung.

Die Testspiele während des 5-tägigen Trainingscamps im Schweizer Paraplegiker Zentrum in Nottwill bestritt die deutsche Auswahl ohne Center Alex Halouski sowie Thomas Böhme, der krankheitsbedingt zum Zuschauen gezwungen war. Nach einem 57:40-Erfolg und einer knappen 51:52-Niederlage zog Zeltinger ein Fazit der letzten Tage:

„Unser zweiter Auftritt war im Angriff zu hektisch und fahrlässig, als das wir mit dem Spiel richtig zufrieden sein können. Aber die Verteidigung stimmt mich hier sehr zuversichtlich. In der Teamfindung sind wir im Camp einen erheblichen Schritt voran kommen und konnten an den fünf Trainingstagen einen großen Teil unserer taktischen Grundlagen besprechen und einstudieren. Das war ein wirklich gutes Trainingslager, und wir freuen uns auf eine intensive Vorbereitung auf die WM im eigenen Land.“

Anfang Juni geht es nun für die Herren des Team Germany weiter ins Trainingslager nach Tokyo. Nach dem 10-tägigen Camp in Fernost dürfen sich dann die deutschen Fans auf zwei Auftritte ihrer Mannschaft in Deutschland freuen. Am 15. Und 16.Juni treffen Bienek & Co. in Köln zu zwei Testspielen auf die Auswahl aus den Niederlanden.

(tj)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Rollstuhlbasketball

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Falsche Behindertenparkplatzfreunde

Falschparker/in: MTK-RF299

Von 9. August 2018
Aufzug