Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Behinderte Menschen erwarten Rückenwind für gleichberechtigte Teilhabe

Alltag

Behinderte Menschen erwarten Rückenwind für gleichberechtigte Teilhabe

Forderung anlässlich der Arbeits- und Sozialministerkonferenz am 26. und 27. November in Mainz.

Forderung anlässlich der Arbeits- und Sozialministerkonferenz am 26. und 27. November in Mainz.

(Symbolfoto: Udo Kasper/pixelio.de)

(Symbolfoto: Udo Kasper/pixelio.de)

Anlässlich der Arbeits- und Sozialministerkonferenz am 26. und 27. November in Mainz fordert das Bündnis für ein gutes Bundesteilhabegesetz von den SozialministerInnen der Länder und des Bundes Rückenwind für eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben der Gesellschaft.

„Behinderte Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, werden derzeit systematisch arm gemacht. Sie dürfen nur 2.600 Euro sparen und müssen einen Großteil ihres Einkommens abgeben, um die benötigte Unterstützung und Assistenz zu bekommen. Zudem werden die PartnerInnen mit in die Haftung genommen, so dass zusammen maximal 3.214 Euro angespart werden dürfen. Dies ist eine nicht hinnehmbare Benachteiligung.“

„Längst überfällig“

Darauf wies der Koordinator der Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz, Ottmar Miles-Paul, hin. Die Verbände erwarten, dass diese massive und familienfeindliche Benachteiligung durch das versprochene Bundesteilhabegesetz beseitigt wird. „Wir erwarten von den SozialministerInnen, dass sie sich dieser Ungerechtigkeit endlich entgegen stellen.“

„Statt auf stationäre Einrichtungen verwiesen zu werden, müssen behinderte Menschen mit der für sie nötigen Assistenz mitten in der Gesellschaft leben können. Die Gesetze und Hilfen müssen an den Bedürfnissen der behinderten Menschen statt an denen der Einrichtungen ausgerichtet werden. Hierfür ist eine passgenaue Persönliche Assistenz ein zentraler Schlüssel. Die Einführung eines Bundesteilhabegeldes für Menschen mit verschiedenen Behinderungen, mit dem die Betroffenen einen Teil der benötigten Hilfen selbstbestimmt und passgenauer organisieren können, ist zudem längst überfällig“, so Ottmar Miles-Paul.

Weitere Informationen gibt’s unter www.teilhabegesetz.org.

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

3 Kommentare

3 Kommentare

  1. Alexander Hader

    25. November 2014 um 10:38

    Na dann dürfen wir auch weiterhin hoffen, denn solange für Behinderte keine Akzeptanz in der Gesellschaft besteht, solange verarschen uns auch die Politiker…..

  2. Man N. Fred

    25. November 2014 um 13:26

    Verstörend ist nur, es handelt sich, so sinnvoll diese Meldung auch ist, nur um Tippelschrtte. Wann wird die Widergutmachung für jahrzehntelangen Terror mit ihren Kollateralschäden zum Thema?

  3. Matthias Keitzer

    13. März 2015 um 10:25

    Erneuter Aufruf für unsere Onlinepetition “Teilhabegesetz JETZT!”

    https://www.openpetition.de/petition/online/teilhabegesetz-jetzt

    Es geht doch so einfach: Unterschriftenlisten-Vordrucke hier runterladen:

    https://www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/teilhabegesetz-jetzt

    ausdrucken, Unterschriften in der Nachbarschaft, Verwandschaft, Freunde und Bekannten, sowie Arbeitskollegen sammeln, scannen und hier hochladen:

    https://www.openpetition.de/eingang/petition/teilhabegesetz-jetzt

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Alltag

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Falsche Behindertenparkplatzfreunde

Falschparker/innen: AIC-ZT 778 und AIC-EV 70

Von 19. Juli 2018
Aufzug