Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Dieter Bohlen wird Deutschlands neuer Multiple Sklerose-Beauftragter. Sein erster Fall: Ole

Behindertenfreund Dieter Bohlen

Dieter Bohlen wird Deutschlands neuer Multiple Sklerose-Beauftragter. Sein erster Fall: Ole

DSDS-Kandidat Ole (Foto: RTL / Stefan Gregorowius)


5,53 Millionen Zuschauer sahen am Samstagabend „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) – und Sonnyboy Ole, der seine Krankheit nicht verheimlichen kann.

„Ich habe gemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt“, zitiert „Bild“ DSDS-Chef Dieter Bohlen und schreibt: „In einer ruhigen Minute nimmt er Ole in der Show am Samstagabend beiseite, fernab jeglicher Kamera folgt ein Vier-Augen-Gespräch.“

Der 19-jährige Ole Jahn hat Multiple Sklerose. In einer ersten, inzwischen korrigierten Fassung griff „Bild“ tief in die Gefühlskiste und schrieb vom furchtbaren Tod, der laut Bohlen auf MS-Kranke wartet. In der jetzigen Version gibt es aber immer noch ausreichend herzzereißendes Leid: Zu Bild

Update: DSDS-Kandidat Ole zum Bundespräsidenten vorgeschlagen

Zum Themenschwerpunkt Multiple Sklerose
Zum Themenschwerpunkt Behindertenfreund Dieter Bohlen

Weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren…

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

8 Kommentare

8 Kommentare

  1. Jens

    12. Februar 2012 um 13:34

    Sorry…aber die „Bild“ macht daraus mal wieder nen schlecht recherchierten Artikel!

    „und schrieb vom furchtbaren Tod, der auf MS-Kranke wartet“….is klar…“furchtbarer Tod!!“

  2. Hans Meier

    12. Februar 2012 um 17:46

    Rollingplanet ist ja die reinste „Kopierwerkstatt“, zu 99,99 % sind alle Artikel von anderen Webseiten entweder komplett kopiert, oder aber ein bischen frisiert 😉

    Ich muss ehrlich, das ist verdammt armselig und kann auf Dauer sehr teuer werden, auch wenn’s man eine Weile gut geht ^^

  3. Rollingplanet

    12. Februar 2012 um 19:35

    Hallo Herr Meier, klar bedienen wir uns vieler Informationsquellen – vermutlich ahnen Sie nicht, dass auch namhafte Magazine bis zu 70 Prozent ihrer Beiträge von Presseagenturen beziehen oder Pressemitteilungen nutzen.

    Im übrigen sind wir stolz, dass wir – bei einem privaten Projekt dieser Art nicht selbstverständlich – viele Artikel selbst schreiben oder recherchieren. Vielleicht sollten Sie sich ein wenig genauer auf unserer Seite umsehen. Und was das Copyright anbelangt, seien Sie unbesorgt: Veröffentlichungsrechte für Bilder und Texte auf ROLLINGPLANET prüfen wir genau bzw. besorgen sie uns. Außerdem hätten Sie feststellen müssen, dass wir, wie es sich gehört, Quellen angeben – im Gegensatz zu manch anderen Seiten.

    Noch ein Wort zu Artikeln, die von „Bild“ inspiriert sind (wie zum Beispiel der obige Beitrag): Davon haben wir einige auf ROLLINGPLANET – es kann nicht schaden, zu wissen, was „Volkes Meinung“ über behinderte Menschen ist. Bei aufmerksamer Lektüre müssten Sie bemerken, dass die „Bild“-Verweise in der Regel verbunden sind mit einem Redaktionskommentar – wie bei „Ole“: Es ist schon beachtlich, wenn „Bild“ zunächst die Klischeefalle Multiple Sklerose öffnet, um den Text nachträglich zu ändern. Das hat nichts mit „Frisieren“ zu tun, sondern damit, dass wir kritisch hinschauen.

  4. René Jung

    12. Februar 2012 um 22:24

    Eigentlich wollte ich euch schon länger schreiben.Ihr macht das genial. Hut ab! Lasst euch durch die Hans Meiers nicht irritieren. Rollingplanet ist die einzigeSeite für behidnerte Menschen, die auch gute Laune macht, selbst bei einem so traurigen Thema wie Multiple Sklerose (geniale Überschrift!).

  5. Regina Hoge

    13. Februar 2012 um 14:56

    Ich bin entsetzt wie in den Medien MS dargestellt wird. Da heißt es dann zB, dass MS die Knochen zerfrisst. Ich habe selbst seit 20 Jahren MS (nicht auf den Rollstuhl o.ä. angewiesen) und mit meiner 13-jährigen Tochter im Fernsehen entsprechende Berichte bzw. DSDS verfolgt (was derzeit ihre Lieblingssendung ist). Meine Tochter hat mich völlig entsetzt angeschaut und zeigte sich, obwohl sie es besser wissen müsste, in tiefer Sorge, dass ein Leben mit MS das Ende aktiven Lebens bedeuten müsste. Was für eine Wirkung müssen solche Berichte erst auf Außenstehende haben! Zu Ole will ich nur kurz bemerken, dass plötzlicher Klimawechsel mit Hitze oft MS-Schübe auslösen, was Ole eigentlich wissen sollte.

  6. Chrissie

    13. Februar 2012 um 20:56

    Ich kann mir vorstellen dass solche im Fernsehen vorgeführten MS-Erkrankungen für Menschen, die an MS erkrankt sind, total deprimierend sein müssen. Hier geht es nur um Effekthascherei und nicht um Informationen.

  7. Evi

    16. Februar 2012 um 13:05

    Das verzerrte Bild, das Bild und anderen Medien von uns MS-Betroffenen zeichnetn, ist unverantwortlich. Dabei könnte man doch annehmen, dass Journalisten intelligente Menschen sind.

  8. Rechtsanwalt Aschaffenburg

    2. März 2012 um 13:41

    Das sich junge Menschen immer wieder hergeben über Ihr intimstes zu sprechen. Für Bild eine gefundene Schlagzeile, für den jungen Menschen meiner Meinung nach eine nicht wiedergutzumachende Veröffentlichunder intimsten Privatsphäre. Franz Bernd

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Behindertenfreund Dieter Bohlen

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Aufzug