Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Er war Stephen Hawking: Oscar für Eddie Redmayne

Kultur

Er war Stephen Hawking: Oscar für Eddie Redmayne

Der Brite wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet.

Der Brite wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet.

Gemeinsam auf dem blauen Teppich: Eddie Redmayne und Stephen Hawking bei der Filmpremiere von „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ („The Theory of Everything“) am 9. Dezember in London. (Foto: EPA/Facundo Arrizabalaga/dpa)

Gemeinsam auf dem blauen Teppich: Eddie Redmayne und Stephen Hawking bei der Filmpremiere von „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ („The Theory of Everything“) am 9. Dezember in London. (Foto: EPA/Facundo Arrizabalaga/dpa)

Um 5.50 Uhr deutscher Zeit war es so weit, der Favorit hatte gewonnen: Der 33-jährige Brite Edward „Eddie“ John David Redmayne (geb. 6. Januar 1982 in London) wurde mit dem Oscar als bester Schauspieler ausgezeichnet – für seine Rolle als Stephen Hawking in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“. Der Film startete bei uns am 25. Dezember 2014 in den Kinos.

Über die Begegnung mit dem Physiker im Rollstuhl, der Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) hat, sagte Redymane im ROLLINGPLANET-Interview:

„Ja, als ich ihn traf, war es wirklich beeindruckend. Die Begegnungen mit ihm haben einen einzigartigen Rhythmus. Es gibt sehr lange Pausen. Er braucht sehr lange, um zu kommunizieren. Ich habe angefangen, diese Pausen mit Informationen über ihn selbst zu füllen – ich habe ihm von ihm selbst erzählt. Es dauerte 40 Minuten, bis ich sich meine Aufregung gelegt hatte. Aber er war so lustig und witzig. In seinen Augen liegt so ein Glitzern, eine wunderbare Verschmitztheit. Es war ein großes Privileg für mich, ihn zu treffen.“

Hier geht’s es zum ganzen Interview.

Weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren…

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Daniel Horneber

    23. Februar 2015 um 20:10

    hat er gut gemacht trotz Nichtbehinderung

  2. Ruth Dürr

    23. Februar 2015 um 20:58

    Neulich ist ein sehr interessanter Artikel im Guardian erschienen darüber, dass wenn ein Weißer einen Schwarzen spielte, man sich sehr darüber ärgern oder wundern würde. Aber im Gegensatz dazu findet es jeder immer noch „normal“, dass ein Nichtbehinderter einen behinderten Menschen spielt und dann auch – garantiert -ausgezeichnet wird: Sehr lesenswert:http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/jan/13/eddie-redmayne-golden-globe-stephen-hawking-disabled-actors-characters?CMP=share_btn_fb

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Kultur

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Besonders dreiste Falschparker (I)

Falschparker/in: KB-M 7001

Von 16. Mai 2018
Aufzug