Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

In Zeiten von Diskriminierung und Ausgrenzung: Dialogmuseum erhält endlich neuen Standort

Frankfurt a.M.

In Zeiten von Diskriminierung und Ausgrenzung: Dialogmuseum erhält endlich neuen Standort

Das Museum in Frankfurt vermittelt seinen Besuchern die Welt von blinden und sehbehinderten Menschen.

„Wir wollen gesehen werden“: Mit den Händen fühlend betritt eine junge Frau im Dialogmuseum in Frankfurt/Main die Ausstellungsräume (Archivfoto: Frank May/dpa/lhe)

„Wir wollen gesehen werden“: Mit den Händen fühlend betritt eine junge Frau im Dialogmuseum in Frankfurt/Main die Ausstellungsräume (Archivfoto: Frank May/dpa/lhe)

Nach mehr als einjähriger Suche ist ein neuer Standort für das Frankfurter Dialogmuseum gefunden worden. In der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache soll das Museum, das seinen Besuchern die Welt von blinden und sehbehinderten Menschen vermittelt, eine neue Heimat finden, kündigten Vertreter von Stadt und Museum an. Damit könne das Museum in Frankfurt bleiben, nachdem der bisherige Standort nach Ablauf des Mietvertrags zum Jahresende aufgegeben werden muss. Dadurch waren auch die Arbeitsplätze der teils schwerbehinderten Mitarbeiter in Gefahr gewesen.

„In Zeiten von Diskriminierung und Ausgrenzung ist die Arbeit des Dialogmuseums wichtiger denn je“,

sagte die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD).

Langfristige Perspektive gesichert

„Wir freuen uns sehr, dass uns Frankfurt damit eine langfristige Perspektive anbietet“, sagte Museumsleiterin Klara Kletzka über den Umzug, der im Laufe des Jahres 2019 geplant ist. Das Ausstellungskonzept werde für den neuen Standort angepasst und aktualisiert. Zuvor müssen die Ausstellungsräume den Angaben zufolge renoviert werden. Die Kosten für die notwendigen Investitionen trägt das Museum mit Unterstützung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen und der Aktion Mensch.

Die Gremien der Stadt und der Verkehrsgesellschaft VGF als Vermieterin müssen der Lösung für das Dialogmuseum noch zustimmen. Alle Beteiligten gingen allerdings von breiter Zustimmung aus.

(RP/dpa/lhe)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Frankfurt a.M.

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

JETZT UmDENKEN!

Von 3. Dezember 2018

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Falsche Behindertenparkplatzfreunde

Wenn ein Behindertenparkplatz vermietet wird…

Von 4. Dezember 2018
Aufzug