Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Nahles kündigt Teilhabegesetz für Behinderte für das Jahr 2016 an

Gesellschaft & Politik

Nahles kündigt Teilhabegesetz für Behinderte für das Jahr 2016 an

Lange erwartet – kommt es jetzt bald?

Lange erwartet – kommt es jetzt bald?

Ministerin Andrea Nahles (Foto: Michael Kappeler/ dpa)

Ministerin Andrea Nahles (Foto: Michael Kappeler/ dpa)

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) hat gesetzliche Verbesserungen für Menschen mit Behinderung in Aussicht gestellt. Sie wolle noch in diesem Jahr Eckpunkte für ein Bundesteilhabegesetz vorlegen, sagte Nahles am Donnerstag bei der Eröffnung der Werkstättenmesse in Nürnberg, auf der Dienstleistungen und Produkte von und für Behindertenwerkstätten im Mittelpunkt stehen. „Mein Plan ist, dass wir das Gesetz 2016 verabschieden“, sagte die Ministerin. Es handele sich um ein großes und politisch schwierig umzusetzendes Vorhaben.

Geplant ist unter anderem eine Reform der Eingliederungshilfe, aus der Behinderte heute unterstützt werden. Städte und Gemeinden sollen jährlich um fünf Milliarden Euro bei der Eingliederungshilfe entlastet werden. Zudem sollen Menschen mit Behinderungen bessere Bedingungen für die Eingliederung etwa ins Arbeitsleben vorfinden. Insgesamt ist fast jeder zehnte Bundesbürger schwerbehindert – mehr als 7,5 Millionen Menschen.

(dpa)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

12 Kommentare

12 Kommentare

  1. Matthias Keitzer

    12. März 2015 um 16:12

    Wow, vielleicht war doch unsere Onlinepetition hilfreich bei ihren „sportlichen Anstrengungen“ -OTon Mai 14-

    Wir dürfen aber nicht lockerlassen, sondern weitermachen, daher der

    Erneuter Aufruf für unsere Onlinepetition „Teilhabegesetz JETZT!“

    https://www.openpetition.de/petition/online/teilhabegesetz-jetzt

    Es geht doch so einfach: Unterschriftenlisten-Vordrucke hier runterladen:

    https://www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/teilhabegesetz-jetzt

    ausdrucken, Unterschriften in der Nachbarschaft, Verwandschaft, Freunde und Bekannten, sowie Arbeitskollegen sammeln, scannen und hier hochladen:

    https://www.openpetition.de/eingang/petition/teilhabegesetz-jetzt

  2. Klaus-Dieter Dingel

    12. März 2015 um 16:13

    In Ankündigen sind Sie SPITZE. Das machen Sie schon seit über 20 Jahren so. Aber klappen tut es nur bei den Diätenerhöhungen da schaffen Sie es in zwei Wochen.

  3. Alexander Hader

    12. März 2015 um 19:40

    Immer dieses BlaBla unserer POlitiker. Können die mal statt ankündigen auch was tun?

  4. Melanie Heiden

    12. März 2015 um 20:09

    2016 wird beraten, 2017 Beschlüsse gefasst und gelten tun diese dann ab 2020 in mehreren Schritten. So oder so ähnlich! Aber was ihnen wirklich wichtig ist klappt sofort und gilt sogar rückwirkend;-( Dieses Gesetzt ist längst überfällig: siehe UN Konvention!!

  5. Michaela Huyghebaert

    12. März 2015 um 20:47

    Leutverasche

  6. Weishaupr

    12. März 2015 um 21:47

    Liebe Frau Nahlies,
    Bitte bergessen Sie nicht die Strafen für Arbeitnehmer drastisch zu erhöhen. Damit sich die Arbeitnehmer nicht von Ihrer Verantwortung ohne Weiteres freikaufen können.

  7. Elisabeth Bohn

    12. März 2015 um 23:38

    und wieder viel bla bla blaaaaaa

  8. Karola Fleißer

    13. März 2015 um 10:10

    Wäre ja mal toll!

  9. murx

    13. März 2015 um 10:22

    Das ist gelogen. Denn 2016 sind Wahlen, da muss man was tun, die Frau ist in meinen Augen verlogen, denn auf die Onlineanfragen kommen nur blubbe blasen.
    Die Frau will im MAT bleiben und macht jetzt schon groß einen auf “ Ich helfe euch!“ und was ist danach?
    NICHTS

  10. Ridha

    20. März 2015 um 19:06

    Was ist der Unterschied zwischen fies und gemein? Es ist gemein, einem Blinden eine Kinokarte zu verkaufen, aber fies wenns ein Stummfilm ist! wenn dummheit weh täte, dann wärst du gar nicht erst geboren worden, weil dir der liebe gott die schmerzen ersparen wollte…. Wenn du denkst, keiner liebt dich, dann schau in den Spiegel und du weisst warum! Du musst ein Behinderte Leute der Liebe sein- aus Vernunft macht man so etwas nicht… Klauen Deine Eltern? Siehst so mitgenommen aus!

  11. Michael Baumeister

    23. März 2015 um 14:27

    Bezeichnend, dass sie ein Teilhabegesetz ausgerechnet bein einer Veranstaltung ankündigt, bei der der Dienstleistungen und Produkte von und für Behindertenwerkstätten im Mittelpunkt stehen.

  12. Matthias Keitzer

    23. März 2015 um 19:00

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Gesellschaft & Politik

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Aufzug