Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Prothesenhaut lässt Träger Schmerzen fühlen

Technik & Technologien

Prothesenhaut lässt Träger Schmerzen fühlen

Klingt erst einmal unerfreulich, ist aber ein wichtiger Fortschritt: Wie das neue Gadget funktioniert.

Forscher der US-amerikanischen Privatuniversität John Hopkins School of Medicine haben eine neue Prothesenhaut entwickelt, die Schmerz und Berührungsintensität fühlen lässt. Die E-Haut generiert elektrische Impulse, welche die Nerven im Oberarm stimulieren. Es handelt sich bei der Haut um eine dünne Schicht aus Gummi und Stoff, die über den Fingerspitzen einer Prothese getragen wird. Das neue Gadget wurde bereits an Amputierten getestet, die den Einsatz als „belebend“ beschreiben.

Schmerz ist wichtig

Die Empfindung von Schmerz ist für vollständig funktionierende Gliedmaßen unerlässlich, um Gefahren in der Außenwelt zu vermeiden. „Schmerz ist natürlich unerfreulich. Dennoch ist er essenziell und fehlt bei Prothesen, die Amputierten derzeit zur Verfügung stehen“, erklärt Luke Osborn von der John Hopkins University.

Die Sensoren der Prothesenhaut sind mit einem kleinen Computer, der am Oberarm des Trägers angebracht ist, verbunden. Wird ein Objekt berührt, sendet die E-Haut elektrische Signale zu Elektroden, die sich am Ende des Oberarms befinden. Dadurch werden die Nerven im Arm – wie bei einem Menschen ohne Prothese – stimuliert.

Natürliche Empfindungen

Je nach dem Muster der Impulse, die durch das Device abgegeben werden, handelt es sich um ein breites Spektrum an Empfindungen von Licht bis Schmerz, die im Gehirn als Reaktion ausgelöst werden. „Mithilfe des sensorischen Feedbacks können wir der Hand eines Amputierten natürliche Empfindungen ermöglichen“, schildert Osborn. Bei ersten Experimenten konnten Amputierte beim Erfassen von spitzen Gegenständen Schmerz und bei runden Gegenständen die jeweilige Berührungsintensität fühlen.

(RP/pte)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Manfred Schwarz

    25. Juni 2018 um 13:57

    Au!!!

  2. Wittulski Frank

    25. Juni 2018 um 14:00

    Das Ding sieht beim ersten Blick etwas seltsam Aus!🤣🤣

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Technik & Technologien

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Falsche Behindertenparkplatzfreunde

Falschparker/in: W-XR 111

Von 8. Juli 2018
Aufzug