Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

REHAB-Premiere für den neuen PR 40 Elektro-Stehrollstuhl

Rollstuhlfahrer

REHAB-Premiere für den neuen PR 40 Elektro-Stehrollstuhl

Paravan präsentiert einen leichten, multifunktionalen E-Rollstuhl mit Steh-, Liege-, Sitz- und Kantelfunktion im unteren Preissegment.

Auf der REHAB 2019 vom 16. bis 18. Mai zu sehen in Halle 1, Stand G41: der neue PR 40 Elektro-Stehrollstuhl von Paravan. (Foto: Paravan)

Auf der REHAB 2019 vom 16. bis 18. Mai zu sehen in Halle 1, Stand G41: der neue PR 40 Elektro-Stehrollstuhl von Paravan. (Foto: Paravan)

„Ganz leise, äußerst wendig, multifunktional und elegant kommt er daher, der neue PARAVAN Stehrollstuhl PR 40 – mit 64 Zentimetern Außenbreite, im eleganten Schwarz oder in einer der sechs anderen frischen Farben – für den, der es beispielsweise etwas auffälliger mag. Ein leichter multifunktionaler Elektro-Rollstuhl mit Steh-, Liege-, Sitz- und Kantelfunktion in einem äußerst attraktiven Preissegment“, stellt PARAVAN in einer Pressemitteilung das neue Mitglied seiner PR-Rollstuhl-Familie vor.

Es wurde laut Hersteller eng an den Bedürfnissen des Marktes sowie der Kunden entwickelt. „Wir haben den Markt sehr genau analysiert, ebenso wie die Bedürfnisse unserer Kunden“, berichtet der Leiter Rollstuhlsysteme Stefan Ludwig. „Wir wollten ein Zeichen setzen: in Deutschland entwickelt und gebaut nach schwäbischer Tüftler-Manier, mit Top Service und After Sales Management, alle Teile verfügbar und mit äußerst kurzen Lieferzeiten, ohne Sonderbau innerhalb von einer Woche und das von der ersten Bestellung an.“

Ab sofort erhältlich

In nur drei Monaten Entwicklungszeit hat Ludwig mit seinem Rollstuhlteam den ersten Prototyp realisiert und im Anschluss dem Fachpublikum auf der EXPOLIFE, der Internationalen Fachmesse in Kassel, Ende März präsentiert, mit Erfolg. „Auf der REHAB wollen wir den PR 40 nun einer breiten Öffentlichkeit präsentieren“, sagt Ludwig und hofft ebenfalls auf ein so positives Feedback.

Der Stehrollstuhl ist für das untere Preissegment konzipiert: mit Steh, Sitz, Liege- und Kantelfunktion nach hinten und vorne sowie mit elektrischer Beinwinkelverstellung mit Längenausgleich. „Damit schließt der PR 40 eine wichtige Lücke in der PR-Elektro-Rollstuhl-Serie“, sagt der PARAVAN-Rollstuhl-Experte. „Mit programmierbarer Stehkurve und R-Net-Steuerung ist der PR 40 bereits in der Basisversion voll funktionstüchtig und ab Mai bestellbar. Die HMV-Nummer wird in der zweiten Jahreshälfte folgen. Der PR 40 sofort bestellbar.“

Individuell angepasste Stehkurve

Zudem besticht der Stehrollstuhl laut Hersteller mit einer sehr niederen Sitzhöhe, hoher Stabilität, geräuscharmen Antriebs- und Verstellmotoren, einzeln gefederten Hinterachsen sowie mit einer überdurchschnittlichen Reichweite mit 85 Ah, durch die serienmäßig leistungsstarken Batterien. „Der biometrische Gleitrücken, der in diesem Zuge neu entwickelt wurde, ist ein weiteres Produkt-Highlight“, unterstreicht Ludwig. „Beim Aufstehen bleibt der angepasste Sitz so dort, wo er optimal sitzt.“

Ausgeliefert wird der PR 40 mit einer individuell auf den Kunden angepassten und programmierbaren Stehkurve, mit abgestimmten Motoren. Weitere programmierbare Positionen können über die Memoryfuntion der Steuerung hinterlegt werden, zum Beispiel für das Einfahren in das Auto.

Die ersten Präsentationen in Sanitätshäusern wie auch bei Kunden verliefen positiv: „Die Fachleute waren teilweise sehr erstaunt, dass wir das Produkt so günstig anbieten“, berichtet Außendienstmitarbeiter Matthias Enneper. „Die ersten Interessenten lobten vor allem die einfache und intuitive Bedienbarkeit sowie den schmerzfreien Aufstehvorgang, durch die individuell programmierbare Stehkurve. Durch die verbaute Hinterradfederung hat sich zudem der Fahrkomfort deutlich verbessert. Selbst unebene Schotterstrecken sind so kein Problem mehr.“

Für wen geeignet?

Der Rollstuhl ist für alle Kunden ab zehn Jahre bis ins hohe Alter geeignet, für neurologische Versorgungen wie bei Multiple Sklerose (MS), amyotrophe Lateralsklerose (ALS) oder Muskeldystrophien sowie allen mit Lähmungen (Para- oder Tetraplegiker). „Damit kann der Rollstuhlfahrer viel aktiver und selbstbestimmter am Arbeitsleben teilnehmen“, weiß Ludwig. „Eine Akte beispielsweise, in einem höheren Regalboden, ist so kein Problem mehr. Zudem wirkt sich Bewegung immer positiv aus, sei es für die Durchblutung oder für das limbische System.“

Auf der REHAB 2019 vom 16. bis 18. Mai zu sehen in Halle 1, Stand G41.

(RP/PM)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Rollstuhlfahrer

Neueste Beiträge

Top-Themen

Das Aufreger-Thema

Eine(r) von uns

Gesellschaft & Politik

Am häufigsten gelesen

Neueste Kommentare

Aufzug