Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

„Role on“: Augenzwinkernd, poetisch und absichtlich manipulativ

Das ROLLINGPLANET-Tagebuch

„Role on“: Augenzwinkernd, poetisch und absichtlich manipulativ

Außerdem: Vorbestrafter Neonazi prügelt Behinderten – und kommt mit Bewährungsstrafe davon +++ Einarmiger Fußballer gibt Profi-Debüt +++ Sterbehilfe

Die mixed-abled Compagnie cie.nomoreless zeigt am 13. Mai um 12 Uhr in Düren (Nordrhein-Westfalen) Auszüge aus ihrer Tanzproduktion „role on“. Dies erfolgt im Rahmen des Internationalen Museumtages im Leopold-Hoesch Museum. „role on“ konfrontiert die Zuschauer sowohl augenzwinkernd als auch ernsthaft in ebenso poetischen wie ungeschönten Bildern mit unserem alltäglichen Schubladendenken. Die Darsteller/innen durchleuchten vorgelebte und tradierte Verhaltensmuster, die sich aus dem Miteinander und Nebeneinander einer Gruppe ergeben und sich hier im Rahmen des vorgegebenen Raumes neu definieren. Persönliche und allgemeine (Tabu-)Themen werden aufgegriffen, ins Gegenteil verdreht, für Manipulationen genutzt und genauso entwaffnend karikiert. (RP/PM)

Neonazi prügelt Behinderten mit Glasknochen – und kommt mit Bewährungsstrafe davon

Robert K. aus Dresden arbeitet als Sicherheitskraft in einer Asylunterkunft. Er hat laut Medienberichten ein Hakenkreuz-Tattoo auf seinem Oberschenkel und ist wegen Drogendelikten und Diebstahls vorbestraft. Vor zwei Jahren wurde er wegen Widerstands gegen Polizisten, Bedrohung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung zu fünf Monaten Bewährung verurteilt. Im November prügelte K. auf einen Mann ein, der wegen Glasknochen im Rollstuhl sitzt. Das 27-Jährige Opfer hatte Glück im Unglück: Es erlitt lediglich eine Platzwunde. Robert K. musste sich dafür am 9. Mai vor dem Amtsgericht Dresden verantworten. Er soll die Tat gestanden haben – und bekam trotz des Bewährungsbruchs wieder nur eine einjährige Bewährungsstrafe. Huffington Post

Einarmiger Fußballer gibt Profi-Debüt

Santiago Arroyave (Foto: Privat/Instagram)

Santiago Arroyave (Foto: Privat/Instagram)

Ende April freute sich der einhändige Shaquem Griffin über einen Profivertrag in der US-Football-Liga. Andere Sportart, aber ähnliches Handicap und ähnliche Freude: Der 18-jährige Fußballer Santiago Arroyave feierte in der vergangenen Woche sein Debüt im kolumbianischen Pokal – als erster Profi, der mit nur einem Arm geboren wurde. Inzwischen ist Arroyave nicht nur sportlich ein kleiner Star. Bei Instagram folgen ihm knapp 100.000 Fans, fast täglich postet er Videos und Fotos. Seit dem letzten Jahr ist er auch bei YouTube aktiv und teilt dort seine Lebensgeschichte mit der Community. Bild

98 Menschen warten auf Betäubungsmittel für Sterbehilfe

Die Rechtmäßigkeit des Erwerbs von Betäubungsmitteln für die Sterbehilfe ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/1860) der FDP-Fraktion im Bundestag. Laut Medienberichten seien beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) derzeit 98 unbearbeitete Anträge von Menschen anhängig, die Betäubungsmittel bekommen wollen, um sich selbst zu töten.

Das Bundesverwaltungsgericht habe entschieden, dass das Institut den Erwerb eines Betäubungsmittels, mit dem eine schmerzlose Selbsttötung ermöglicht werde, in extremen Ausnahmesituationen nicht verwehren dürfe. Folge des Urteils sei, dass nunmehr eine Behörde wie das BfArM über existenzielle Schicksale entscheiden müsse.

Es bestünden erhebliche praktische und verfassungsrechtliche Unsicherheiten im Zusammenhang mit den geltenden Regelungen zum Erwerb von Betäubungsmitteln zur Selbsttötung einerseis und der strafrechtlichen Beurteilung der Sterbehilfe andererseits. Die Abgeordneten fragen nun unter anderem, wie viele Anträge zum Erwerb von Betäubungsmitteln zur Selbsttötung seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts 2017 beim BfArM gestellt wurden und welche Schlussfolgerungen die Bundesregierung aus dem Urteil zieht. (hib/PK)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Das ROLLINGPLANET-Tagebuch

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Besonders dreiste Falschparker (I)

Falschparker/in: KB-M 7001

Von 16. Mai 2018
Aufzug