Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Team Germany kämpft um das Ticket nach Tokio

Rollstuhlbasketball

Team Germany kämpft um das Ticket nach Tokio

Schwer, aber machbar: Nationalcoach Nicolai Zeltinger hofft bei der Rollstuhlbasketball-EM auf Qualifikation für die Paralympics 2020.

Gruppenfoto der deutschen Herren-Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball

Will in Walbrzych unter anderem das Ticket für Tokyo lösen: Die deutsche Herren Auswahl von Nicolai Zeltinger. (Foto: Uli Gasper)

In wenigen Tagen steht der zweite Saison-Höhepunkt für das Team Germany Rollstuhlbasketball an. Wenn am Freitag im polnischen Walbrzych der Hochball für die diesjährige Europameisterschaft der Herren fällt, geht es für die deutsche Auswahl unter anderem um eines der begehrten Tickets für die im nächsten Jahr anstehenden paralympischen Spiele 2020 in Tokyo.

In der Aqua-Zdroj Arena im Aktywnego Zentrum Walbrzych kommt es an insgesamt 10 Spieltagen vom 30. August bis zum 8. September zum Schaulaufen der europäischen Elite des internationalen Rollstuhlbasketball. Das Team Germany trifft dabei in der Vorrundengruppe A auf die Schweiz, Österreich, Italien, Gastgeber Polen sowie den amtierenden Weltmeister und Vize-Europameister aus Großbritannien. Vor allem die Duelle mit Italien, Polen und den starken Briten dürften entscheidende Schlüsselspiele in der Vorrunde für die Auswahl von Nicolai Zeltinger sein. „Wir möchten uns eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale erarbeiten. Die Mannschaft ist in einem sehr guten Zustand. Jeder einzelne hat in der Vorbereitung ehrgeizig, hochmotiviert und akribisch gearbeitet“ so der Headcoach. Die ersten vier einer jeden Gruppe treten dann im Viertelfinale im Crossover Modus gegeneinander an.

Auftaktspiel gegen Österreich

Die zweite Vorrundengruppe B setzt sich aus den Teams aus Spanien, Holland, Frankreich, Israel, Russland sowie dem Europameister aus 2017 Türkei zusammen. Eröffnet wird das Turnier am Freitag Abend um 18 Uhr mit der Partie des Gastgebers gegen die Schweiz. Für die deutsche Auswahl wird es dann am Samstag um 16:45 Uhr erstmals Ernst. Auftaktgegner für die ING Korbjäger ist das Team aus Österreich, welches erstmals seit 20 Jahren wieder in der Division A, der höchsten internationalen Spielklasse, an den Start geht.

„Insgesamt glaube ich, dass wir sieben bis acht Teams haben, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Paralympics machen dürfen. Neben Großbritannien, Italien, Polen, Spanien, den Niederlanden und der Türkei zähle ich auch uns zu diesem Kreis dazu. Wenn am Ende sieben von acht Viertelfinalisten ganz oben mitmischen können wird es auch darum gehen, wie man sich während des Turniers entwickelt. Natürlich kommt es dann auch auf die jeweilige Tagesform an, denn ich denke, an einem guten Tag kann dabei jeder jeden schlagen. Es wird keine leichte, aber eine machbare Aufgabe für uns werden. Wir gehen selbstbewusst ins Turnier, haben eine enorm starke Teamchemie und klar definierte Rollen. Wir freuen uns darauf, wenn es am Samstag endlich los geht“ blickt Nicolai Zeltinger voraus.

(tf)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Rollstuhlbasketball

Wir machen ROLLINGPLANET:

Neueste Beiträge

Top-Themen

Das Aufreger-Thema

Eine(r) von uns

Gesellschaft & Politik

Am häufigsten gelesen

Neueste Kommentare

Aufzug