Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Tess bleibt Anbieter des Vermittlungsdienstes für hörgeschädigte Menschen

Für gehörlose und schwerhörige Menschen

Tess bleibt Anbieter des Vermittlungsdienstes für hörgeschädigte Menschen

Private Nutzung wird günstiger: Grundgebühr entfällt, geringere Gesprächsgebühren für Gebärdensprachdolmetschdienst. Der beruflichen Dolmetschdienst verteuert sich jedoch.

Gebärdensprache (Foto: Shutterstock)

Gebärdensprache (Foto: Shutterstock)

Die Tess – Relay-Dienste haben den Zuschlag der Bundesnetzagentur für die Bereitstellung des Vermittlungsdienstes für hörgeschädigte Menschen erhalten. Für die private Nutzung zahlen Kunden ab Januar keine Grundgebühr mehr und auch die Minutenpreise für den Gebärdensprachdolmetschdienst TeSign Privat werden gesenkt.

„Wir freuen uns sehr, dass die Bundesnetzagentur dem Wegfall der Grundgebühr sowie der Senkung der Gebühren für TeSign Privat zugestimmt hat“, so Sabine Broweleit, Geschäftsführerin der Tess – Relay-Dienste GmbH. „Damit können wir endlich einen großen Kundenwunsch erfüllen, und auch im Sinne der Gleichberechtigung ist dies ein Schritt in die richtige Richtung“, so S. Broweleit. Alle Anrufer, hörende wie auch hörgeschädigte, zahlen nun den gleichen Minutenpreis für die Nutzung des Vermittlungsdienstes. Der Preis pro Minute beträgt 0,14 Euro im Gebärdensprachdolmetschdienst sowie im Schriftdolmetschdienst.

Neue Preise beim beruflichen Dolmetschdienst

Im beruflichen Dolmetschdienst, der nicht durch die Zuzahlung der verpflichteten Telekommunikationsunternehmen subventioniert wird, erhöhen sich hingegen die Minutenpreise. So zahlen berufliche Kunden ab Januar im Gebärdensprachdolmetschdienst 1,70 Euro/Minute und im Schriftdolmetschdienst 0,85 Euro/Minute. Die Grundgebühren bleiben gleich.

Tess erhält seinen öffentlichen Auftrag von der Bundesnetzagentur und führenden Anbietern öffentlicher Telekommunikation. Als Grundlage dient die notwendige Bereitstellung eines Telefonvermittlungsdienstes gem. § 45 Telekommunikationsgesetz (TKG), um die Interessen behinderter Endnutzer bei der Planung und Erbringung von Telekommunikationsdiensten für die Öffentlichkeit zu berücksichtigen.

(RP/PM)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

Diesen Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: Für gehörlose und schwerhörige Menschen

Neueste Beiträge

Top-Themen

Das Aufreger-Thema

Eine(r) von uns

Gesellschaft & Politik

Am häufigsten gelesen

Neueste Kommentare

Aufzug