Kontaktieren Sie uns

Rollingplanet | Portal für Menschen mit Behinderung

Unser Kneifiwan des Tages. Oder war es doch eine Kopfnuss?

München

Unser Kneifiwan des Tages. Oder war es doch eine Kopfnuss?

Den Steve Serio am Schopf gepackt – geholfen hat es nichts: Trier scheidet in München gegen RSV Lahn-Dill aus.

Den Steve Serio am Schopf gepackt – geholfen hat es nichts: Trier scheidet in München gegen RSV Lahn-Dill aus.

Am Samstag fand in mehreren Städten Deutschlands die erste Gruppenphase im Rollstuhlbasketball-Pokal statt. In München setzte sich Titelverteidiger RSV Lahn-Dill gegen den gastgebenden Regionalligisten RBB München Iguanas mit 73:30 und anschließend im Top-Spiel gegen den Bundesligakonkurrenten Goldmann Dolphins Trier durch – der Spielfilm:

Alles wie immer: Der RSV Lahn-Dill am Ball

Paye_Dadzite_Serio
RSV-Kapitän Michael Paye (#5) zieht an Diana Dadzite (#10) vorbei, rechts der seit seiner Rückkehr nach Deutschland bärtige Steve Serio (#16). „Unser Ziel war es, Triers Topscorer Dirk Passiwan zur Halbzeit unter zehn Punkten zu halten“, freute sich Lahn-Dill-Co-Trainer Neumann über die erfolgreiche Umsetzung bis zum Seitenwechsel (31:16), ahnte da aber noch nicht, zu welcher List Passiwan gleich greifen wird.

Und hier kommt Dirk Kneifiwan

Serio_Passiwan
Dirk Passiwan wurde von den Hessen so gut gepresst, dass er im ganzen Spiel tatsächlich nur 20 Punkte warf. Was für fast jeden anderen Rollstuhlbasketballer eine mehr als zufriedenstellende Bilanz wäre, ist für die Wurfmaschine von Trier eine rabenschwarze Ausbeute. Er packte sich deshalb mal den Steve Serio am Schopf oder gab ihm eine Kopfnuss (und weil er dabei so schön grimmig guckt, lohnt es sich unbedingt, auf das Bild zu klicken, um es zu vergrößern). Am Bart zu zupfen wäre aber vermutlich erfolgreicher gewesen. Dirk Köhler (zweiter von links, #15) war darüber so irritiert, dass er wenig später direkt unterm Korb von Trier innerhalb von sieben Sekunden vier Würfe brauchte, ehe der Ball rein ging.

Da lachen die Trainer von Lahn-Dill

Neumann_Zeltinger
Trier, Passiwan und Kneifiwan erledigt – am Schluss hieß es 78:54 für den RSV Lahn-Dill, der damit im Viertelfinale dieses Wettbewerbes am 14./15. Dezember dieses Jahres steht (gegen Hamburg). RSV-Headcoach Nicolai Zeltinger (im Hintergrund) und Ralf Neumann strahlen.

Viertelfinale DRS-Pokal (14.12.2013)

RSV Lahn-Dill – Hamburger SV
FCK Rolling Devils – Mainhatten Skywheelers
RSC-Rollis Zwickau – Oettinger RSB Team Thüringen
Baskets 96 Rahden – Rolling Chocolate Heidelberg

(RP/Fotos: Armin Diekmann)

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Thorsten

    17. November 2013 um 20:38

    Eindeutig eine Kopfnuss!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiter(sc)rollen – Thema: München

Neueste Beiträge

Top-Themen

Am häufigsten gelesen

Das Aufreger-Thema

Neueste Kommentare

Neuestes Parkplatzschwein

Falsche Behindertenparkplatzfreunde

Falschparker/in: W-XR 111

Von 8. Juli 2018
Aufzug